Outlook-Fehler 0x80042108 und 0x80042109

Diese Fehlercodes tauchen bei Outlook beim Versuch E-Mails zu verschicken oder zu empfangen auf. Grundsätzlich deutet es auf ein Verbindungsproblem des Outlook zum Provider hin. Oftmals geht es auf eine fehlerhafte bzw. lückenhafte E-Mail-Einstellung zurück, die durch ein Update (auf dem Mailserver, auf dem Outlook-Rechner, auf dem Router des Benutzer etc.) eine “hat schon immer so funktioniert”-Einstellung plötzlich nicht mehr funktionieren lässt.

Die Fehlermeldungen können folgendes bedeuten:

  • Es wird von Outlook eine verschlüsselte Verbindung (SSL) zum Mailserver benötigt;
  • eine unverschlüsselte Verbindung wird von einer Firewall (Antivirus-Programm mit E-Mail-Server-Einstellungen oder eine zusätzliche Firewall-Software oder im Router) blockiert;
  • der E-Mail-Anbieter blockiert den Port für unverschlüsselte Verbindungen;
  • etwas im Netzwerk / auf dem Rechner des betroffenen Benutzers blockiert den Verbindungsaufbau (s.u.);
  • es gibt einen Konflikt im Speicher;

Lösungsmöglichkeiten:

  • Prüfen Sie die Einstellungen in Outlook (Port-Nummer bei Postausgangsserver): Beim Postausgang-Server den Port 587 und STARTTLS oder SSL/TLS einstellen.
  • Fehlerursache einkreisen:
    • Alternatives E-Mail-Programm (z.B. Thunderbird) herunterladen, installieren, einrichten und E-Mail senden/empfangen testen. Damit kann eingekreist werden, ob das Problem sich auf Outlook beschränkt oder doch das eigene Netzwerk bzw. den Rechner betrifft.
    • Über www.cidnet.de sich einloggen und das Webmail-System aufrufen. Eine Testnachricht an sich selber schicken. Wird die E-Mail im Webmail-System verschickt und empfangen, dann liegt es nicht am Provider/E-Mail-Dienstleister.
  • Prüfen Sie bitte Ihre Internetverbindung; manchmal tritt das Problem bei WLAN-Verbindungen auf, wenn die Router-Einstellungen sich verändert haben oder nicht optimal sind.
  • Falls vorhanden: Alle Add-Ins in Outlook deaktivieren; wie das in der jeweiligen Outlook-Version geht, bitte selber recherchieren.
  • Falls eine Firewall / ein Antivirus-Programm verwendet werden, das nicht in Windows von Microsoft integrierte sein, dann dort die Einstellungen prüfen, ob nach einem Software-oder Virendatenbank-Update nicht doch eine Einstellung geändert wurde und das Verschicken über unsere Server nun blockiert wird.
  • Sollte der vom System verwendete Speicherbereich doppelt belegt worden sein (Fehler im System), dann könnte ein Neustart von Rechner, DSL-Modem/Router helfen.